fbpx

Und was soll ich jetzt antworten? Wie du langweilige Antworten vermeidest (Community Management)

Community Management Social Media

Du willst interessante und anregende Antworten auf die Kommentare deiner Fans und Follower geben. Am liebsten so, dass unter deinem Beitrag eine fruchtbares Gespräch entsteht?

Du liest alle Kommentare und beantwortest fast alles, oft ist es aber irgendwie öde und nichtssagend. Viele Kommentare beantwortest du mit “Ja, das finde ich auch” oder “Das ist echt so!” oder nur einem Emoji.

  • Um deine Follower an dich oder dein Produkt zu binden, musst du empathisch für sie sein und auf sie eingehen.
  • Richtiges Community Management ist mehr als nur “Schön, dass es dir gefällt” zu antworten und ein Like zu geben.
  • Wenn deine Follower auch zu Kunden werden sollen, musst du wissen wie du die Kommentarfunktion als Content Marketing Tool für dein Business benutzt.

 

Ich zeige dir 5 Ansätze, mit denen dein Community Management wieder an Fahrt gewinnt.

Wer fragt, der führt.

 

Eine Frage stellen geht mit einer starken Haltung einher: Du zeigst Interesse. Du bist empathisch für andere und stärkst die Beziehung zu deinen Followern.

 

Du kommst dir dabei irgendwie „komisch“ vor, „Fremden“ eine Frage zu stellen?

  • Social Media ist DER Place to be für Kommunikation, du nervst niemanden! Die Plattformen sind hierfür geschaffen.
  • Es ist das Konzept von Facebook, Insta, Pinterest etc., miteinander in Kontakt zu kommen.
  • Die Funktionen sind darauf ausgelegt, um miteinander zu sprechen, sich gegenseitig zu folgen, Bilder zu liken, auch wenn man sich nicht persönlich kennt
  • Öffentliche Profile erlauben dir diese freie Art der Kommunikation. Möchte jemand nicht kontaktiert werden, ist es auf „privat“.

Bist du bereit, jetzt richtig loszulegen und dein Business unter die Leute zu bringen?

Ich verspreche dir, dass es dir schon nach wenigen Malen viel einfacher fallen wird, andere „Fremde“ anzuschreiben. Und du wirst sehen: Es kommt zu einem Großteil nur Gutes zurück. Was, wenn einer genervt davon ist? That’s Business, komm damit klar, dass nicht jeder auf dich und dein Produkt anspringt.

Ich teile all mein Wissen in meinem wöchentlichen Newsletter.

Melde dich hier an!

Wie du auf alltägliche Kommentare antworten kannst

 

Fall: In einem Instagram-Beitrag postest du ein Bild von dir vor einer weißen Wand.

 

Antwort User: “Das ist echt ein schönes Foto von dir!”


Ehm ja, findest du natürlich auch, sonst hättest du es ja nicht gepostet. Was kannst du jetzt antworten? Im Normalfall würdest du jetzt sagen “Vielen Dank, meine Liebe”.

 

Antwortmöglichkeit 1: Du sagst etwas zu deinem Foto:

 

  1. Erzähl, wie das Foto entstanden ist.

“Ich höre bei den Shootings immer Britney Spears, es musste einfach gut werden!”

  1. Sprich über die Anstrengungen und Freuden dabei

“Wir haben so Ewigkeiten nach einer weißen Wand gesucht, deswegen freue ich mich gerade extrem über dein Kompliment!”

  1. Bedanke dich bei den helfenden Händen und verlinke sie.

“Dank meiner lieben Freundin @soffi.s ist das tolle Foto entstanden!”

 

Zweifelst du gerade daran, ob die Menschen wirklich interessiert, welche Musik du dabei gehört hast? Oder wie schwierig es war, das Setting zu finden?

  • Je mehr du von dir Preis gibst, desto mehr fühlen sich von DIR angesprochen.
  • Du sprichst mit deiner Persönlichkeit nur eine bestimmte Zielgruppe an und die möchtest du ja für dich gewinnen. D
  • Social Media Kanäle funktionieren ja gerade dadurch, eine persönliche Bindung zueinander aufzubauen.
  • Hochgestochen, formell oder nur Sales im Hinterkopf? Das wird hier nicht funktionieren. Community first!

 

Antwortmöglichkeit 2: Du beziehst den Kommentator mit ein

 

1) Geh auf das Profil und finde etwas, worauf du dich beziehen kannst 

“Du hast so viele Bilder mit Tieren, das würde ich auch gerne mehr integrieren!”

2) Du stellst eine Gegenfrage

“Wie wählst du deine Hintergründe immer aus?

3) Du gibst das Kompliment zurück, nicht flach, sondern aufrichtig

“Bei so einer schönen Community kann ich ja nur strahlen!”

 

Du hast ja auf allen Kanälen meistens die Möglichkeit, Interessen und Vorlieben anderer User schnell zu erstalken. Ist das nicht unverschämt, denkst du gerade, wenn ich so ungefragt etwas schreibe, was ich aus seinem Profil erstalkt habe?

Mach dir deshalb bitte keine Sorgen. Wenn der User ein öffentliches Profil hat, rechnet er damit, dass andere darauf kommen und er wird sich darüber freuen, dass jemand aufmerksam hingeguckt hat.

 

Möglichkeit 3: Du eröffnest ein Gespräch

 

  1. Wähle ein Thema! Was beschäftigt dich momentan – Fotografie, Instagram, Kindererziehung, Social Media etc.  und wie kannst du es mit deinem Foto verknüpfen?

“Ich finde es inzwischen schwierig, mich von der Instagram-Masse abzuheben.

Aber ich denke das wichtigste ist, Persönlichkeit zu zeigen und auch auf Fotos

authentisch zu bleiben.”

 

2) Wer fragt, der führt. Hab keine Scheu davor, richtig große schwere Fragen zu stellen. Wir sind hier bei Social Media und alle haben Bock über sich selbst zu reden. Also frage doch mal nach der Einstellung:
“Wie stehst du zu Selfies? Machst du gerne welche oder engagierst du wie ich Freundinnen, die Portraits von dir schießen?”

“Was inspiriert dich am meisten?”

 

Weitere Fälle und Antwortmöglichkeiten

 

  1. Du teilst einen Produktpost. Antwort: “Ich benutze dieses Produkt wirklich gerne!”

Antwort 1 : “Das freut uns, zeig uns doch mal ein Bild davon, wo du es aufgestellt hast!”

Antwort 2: “Wie schön, wir hoffen es läuft einwandfrei. Wofür benutzt du es am liebsten?”

 

2) Du teilst einen Spruch: “Der Weg ist das Ziel” mit einem Treppenbild. Antwort: Ja, da hast du wirklich recht mit. Ein toller Spruch!
Antwort 1: Vielen Dank, hast du gerade ein besonderes Projekt geplant?

Antwort 2: Danke dir, in welcher Lebenslage kommt dir der Spruch gerade zu Gute?

 

3) Du teilst  ein Büroselfie und erzählst von einem neuen Projekt. Antwort: Klasse, ganz viel Glück.

Antwort 1: Vielen Dank. Bist du auch gerade an einem Projekt dran?

Antwort 2: Ich sehe, du hast auch gerade eine spannende Phase. Wie fühlt es sich an bei dir?

 

Wenn du deine User und ihre Kommentare, seien sie noch so banal in deinen Augen, ernst nimmst, werden sie im Umkehrschluss auch dich als interessierten Experten wahrnehmen. Jedes noch so kleine Gespräch, jede Frage, jede Gegenfrage, jede noch so kleine Anekdote, die du von dir Preis gibst, wird dein Gegenüber an dich binden und somit auch noch mehr an deine Marke, dein Produkt, deine Dienstleistung.

 

Hast du immer eine Antwort parat oder wie gehst du mit „banalen“ Kommentaren um?

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Mehr entdecken