fbpx

Mindful Selling Onlinekurs

Möchtest du dabei sein?

Anleitung: Mehr Kommentare auf Instagram

Anleitung: Mehr Kommentare auf Instagram
  • Bevor wir loslegen, will ich dir ein paar Grundlagen erklären, warum Intagram Kommentare so wichtig sind, um deine Reichweite zu erhöhen. 
  •  
  • Lies dir den Text in Ruhe durch und bekomme mehr Kommentare unter deinen Beiträgen.

Sind Kommentare wichtig, um auf Instagram bekannt zu werden?

  • Ja, und wie! Kommentare und Reichweite sind unmittelbar miteinander verknüpft: Die Anzahl deiner Kommentare sind ein Indiz für deine Relevanz. 
  • Und wenn dein Post relevant ist, erhält er auch viele Kommentare. 
  •  
  • Du willst also unbedingt dafür sorgen, dass deine Posts kommentiert werden.

Was bringen Kommentare auf Instagram?

  • Instagram hat ein Interesse daran, dass User viel Zeit auf der Plattform verbringen, z.B.
  1. indem wir lange auf einen Post gucken
  2. kommentieren oder
  3. den Text unter den Bildern lesen.

    Wenn wir viel Zeit auf einem Post verbringen, steigert das den Instagram Marktwert. 

    Deswegen pusht Instagram Posts, die z.B. oft kommentiert werden und sorgt dafür, dass du
    mehr Reichweite bekommst.

Sind Kommentare wichtig für den Algorithmus?

Dein Post wird zunächst nur 10% deiner Abonnenten ausgespielt. 

Wenn du viele Likes und Kommentare bekommst, wird er dem Rest deiner Community gezeigt. 

Das bedeutet konkret: Wenn viele Abonnenten dein Bild kommentieren, signalisiert das dem Algorithmus: “Aha! Bei der Silke ist gerade richtig viel los. Ich muss diesen Post noch mehr Lesern ausspielen!”- Genau das willst du erreichen!

Und dann landen deine Posts vielleicht sogar auf der Explorepage und du wirst von deiner Zielgruppe gefunden.

Sind Kommentare genauso wichtig wie Likes?

Likes sind Indizien für eine aktive Community und relevante Posts. Was relevant ist, hat Mehrwert für deine Community. 

Deine Reichweite wächst, wenn du mehr Likes neben den Kommentaren bekommst. 

Aber nicht nur: Ob du mehr Reichweite bekommst, hängt von der gesamten Interaktion auf deinem Profil ab: Story, Post, Kommentare, Likes, Views etc. 

Hole Dir jetzt deine Anleitung!

10 Wege dein Coaching auf Instagram zu verkaufen

🔎 Story-Formate für Coachings,
ohne schleimig & verkäuferisch zu wirken.

🔎 Storytelling-Formate, ohne nervige Werbesprache.

🔎 Instagram-Marker für den Verkauf.

🔎 Psychologischen Verkaufsdynamiken,
um ohne Kaltakquise zu verkaufen.

🔎 Text-Tipps für authentische Kommunikation.

#1 Tipp: Bitte deine Community zu antworten.

Wenn deine Leser ausführliche Kommentare hinterlassen sollen, musst du auch konkrete Fragen stellen. 

Deine Zielgruppe liebt es, Fragen zu beantworten, aber sie müssen auch wissen was sie schreiben sollen. Beachte das, wenn du an deinen Beiträgen schreibst.

Mit solchen Sätzen forderst du deine Community auf:

#2 Tipp: Verzichte auf banale Fragen

Merk dir diesen Punkt genau! 

Ich sehe leider immer noch zu häufig unkonkrete Fragen in der Caption, auf die niemand antwortet. Wie zum Beispiel:

Diese Fragen wecken nicht den Drang, etwas von mir preiszugeben. 

Und das kann der Grund sein, warum dir niemand Kommentare hinterlassen hat.

#3 Tipp: Stelle konkrete Fragen

Frage deine Community in den Posts nach persönlichen Vorlieben oder bestimmten Erfahrungen. 

Du wirst sehen, wie lang und zahlreich ihre Kommentare werden! Hier ein paar Beispiele:

Du wirst sehen, wie viel Spaß es deinen Lesern machen wird. Sie werden sich gerne an der Diskussion beteiligen.

Wenn du bisher wenig Follower hast, dann lies jetzt diese Anleitung.

Erziehe deine Community Tag für Tag zum Kommentieren.

  • Denk dran: Niemand will die erste sein, die kommentiert. Egal wie gut dein Mehrwert ist.

Deswegen willst du deine Community dazu erziehen, zu interagieren. Das unterstützt du durch Imperative und Aufforderungen in deiner Frage. 

Du kannst die Formulierung der Frage unterstützen durch Imperative wie:

#4 Tipp: Poste deine Fragen auf Grafiken

Du willst neben Bildern auch Grafiken posten. Diese kannst du ganz easy mit Canva erstellen! 

Gerade um reine Community-Posts zu machen, in denen es nicht um deine Geschichte geht, sondern nur um die Kommentare deiner Community, sind solche Grafiken sehr hilfreich.

Grafiken mit einer geschriebenen Frage darauf sind schnell verständlich und deine Community weiß sofort, was du von ihnen willst (siehe Bild oben).

 

#5 Tipp: Frage deine Community mit Hashtags, in welchem Team sie sind

Das ist eine ganz einfache Möglichkeit, um deine Follower zum kommentieren zu bringen und sie besser kennenzulernen. Hashtags auswählen geht schnell für sie. 

Außerdem ist das eine sehr einfache und niederschwellige Art und Weise, deine Community zu mehr Interaktion zu erziehen.

Auch das kannst du entweder als geschriebenen Text auf einer Grafik posten oder in den Text unter einem Bild.

Nicht vergessen: Wenn du jetzt mehr Kommentare unter deinen Posts bekommst, willst du nach dem Posten fleißig antworten.

Du weißt nicht, was du antworten sollst? Hier kriegst du meine Tipps. 

Und jetzt der letzte Punkt: Nicht nur lesen, jetzt auch umsetzen!

Und sag mir gerne bescheid, ob mehr Follower interessiert sind und unter deinen Posts kommentiert haben. 

Hier findest du mich: Luna Dickmann 

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr entdecken

Schmuck verkaufen auf Instagram mit Janina von Manjerico

Accessoires auf Instagram verkaufen

Interview mit Janina von @manjericoshop In dieser SELBST & UNANSTÄNDIG Folge durfte ich die Gründerin von Manjerico interviewen: Janina. Janina ist hauptberuflich (noch) angestellt, doch ihr